deen

Das Geschäft mit dem Tee hat in Sri Lanka eine Tradition. Schon zu Kolonialzeiten ist dort zunächst Kaffee und später Tee angebaut worden.

tee1


Weil der Tee aus Sri Lanka seit jenen Tagen als Qualitätsprodukt in aller Welt unter dem Namen "Ceylontee" bekannt ist, wird er nach wie vor auch in Deutschland im Teefachhandel häufig unter dieser alten Landesbezeichnung verkauft, obwohl Ceylon 1972 in Sri Lanka umbenannt worden ist.

tee2


Der auf der Insel angebaute Tee ist das wichtigste Exportgut des Landes. Mit dem bei unzähligen Menschen vieler Nationen beliebten Lebens- und Genussmittel erwirtschaftet Sri Lanka etwa 60 Prozent seiner Exporterlöse. Insgesamt soll es in Sri Lanka über 2.000 große und kleine Teefabriken geben.

tee3

 

   
© Budopro 2016